__
"Hocken auf den Fußballen"

Feedback senden Sie bitte an: postmeister@yogabuch.de
letzte Änderung: 3.8.2017
Name: __
Trivialname: Hocken auf den Fußballen
Niveau: A
Klassifizierung .
klassisch:
psychomental: . __
physiologisch: . __
Wirkungen:
Vorbereitung:
Nachbereitung:
ähnliche asanas:
Diagnostik (Nr.):
  • Muskulatur der Fußsohle: in dieser Haltung werden Muskeln der Fußsohle gedehnt. Die dabei wahrgenommene Spannugn deutet auf Fehlbelastungen, auch durch inadäquates Schuwerk, Überbelastungen oder Deformitäten des Fußes hin
  • Knie: in dieser Haltung werden Knieprobleme, die mit weitem Beugen unter Last assoziiert sind, sehr gut offenbar Das können zum Beispiel sein: traumatische oder degenerative Meniskusschäden, Arthrosen, Arthritiden, Subluxationen, Bandschäden, Plica-Syndrome und andere, siehe dazu die FAQ
  • Varianten:

    Anleitung Details
    1. nehme hockeni ein
    2. verlagere das Gewicht von den ganzen Füßen auf die Fußballen bis zur maximalen dorsalen Flexion im Fußgelenk so, daß du in den Fußgelenken hängst
    1. je nach Kniegesundheit ist diese Haltung ggf. nicht ausführbar oder mit Schmerzen verbunden. Dies sollte abgeklärt sein.
    2. das Körpergewicht ruht allein auf den Fußballen und hängt in den Fußgelenken, was eine Förderung der dorsalen Flexion und damit eine Dehnung des m. soleus bedeutet. in Diesem Sinne ist diese Haltung synergistisch zu utkatasana und vereitet gut darauf vor. In der Hundstellung Kopf nach untne hingegen wird weit mehr der biartikuläre, das Knie mit überspannende m. gastrocnemius gedehnt, weshalb die Wirkung auf den m. soleus sehr begrenzt sein dürfte.
    3. Diese Haltung bekommt gegenüber hockeni einen gewissen Balancecharakter. Wenn dies zu schwierig, die Dehnungswirkung auf den m. soleus aber erforderlich ist, können auch die Hände leicht am Boden stabilisierend eingesetzt werden
    4. drücke aus Kraft der Adduktoren die Knie ganz leicht zusammen, um die ungleichmäßige Lastverteilung in den Knien in Richtung Außenknie ein wenig abzumlidern.
    5. Diese Haltung dient neben der Dehnung des m. soleus auch hervorragend zur Beseitigung von Krämpfen in der Fußsohle, wie sie etwa in virasana, supta virasana, ardha paddha padma pascimottanasana, Hund Kopf nach oben mit umgedrehten Füßen und anderen Haltungen mit gestrecktem Fuß auftreten. Meist ist eine kurzes Verweilen von unter einer halben Minute ausreichend, um die Muskulatur zu entkrampfen. Dieser Effekt kann sowohl preventiv als auch intervenierend eingesetzt werden. Wie nachhaltig der Effekt bei erneuter Streckung des Fußgelenks ist, ist aber von einigen weiteren Faktoren abhängig. Wird die Haltung gegen Kräpmfe in der Fußsohle eingesetzt und sind Knieprobleme bekannt, sollte die nur so lange gehalten werden, bis die Linderung der Krämpfe aufgetreten ist oder das Knie mit deutlichem Schmerz zum Verlassen der Haltung auffordert.
     
    Bekannte Probleme, die auch bei korrekter Ausführung auftreten können
       

      Varianten